Inhalte aufrufen





Profilbild

Import von Warengruppen und Produkten nach SmartStore.NET

Geschrieben von Wolfgang Schmerge , 26 September 2018 · 277 Aufrufe

SmartStore.NET ecommerce import warengruppen artikel
Import von Warengruppen und Produkten nach SmartStore.NET

Mit der Import-Funktion in SmartStore.NET können Warengruppen und Produkte auf einfache Weise in einen SmartStore.NET Shop importiert werden.

Import von Warengruppen:

Unter Konfiguration -> Importieren können die Import-Profile aufgerufen und neu erstellt werden.

Eingefügtes Bild

In diesem Beispiel wird ein neues Warengruppen-Import-Profil erstellt.
Dazu auf den Button „Neu“ klicken und in dem sich öffnenden Fenster als Objekt-Typ „Warengruppe“ auswählen und auf „IMPORTDATEI HOCHLADEN“! klicken.
Eingefügtes Bild

Es können dort unterschiedliche Dateiformate hochgeladen werden. In diesem Beispiel wird das Excel-XLSX Format verwendet.
Nach der Auswahl der Import-Datei auf „OK“ klicken.
Eingefügtes Bild

Jetzt wird das Profil mit seinen unterschiedlichen Einstellungen angezeigt.
Eingefügtes Bild

Anhand der Schlüsselfelder können vorhandene Datensätze in der Datenbank erkannt werden. Dementsprechend werden die Datensätze in der Import-Datei aktualisiert oder als neue Datensätze importiert.

In dem Feld „Überspringen“ kann angegeben werden ob der Import erst ab einer bestimmten Zeile in der Import-Datei erfolgen soll.

Über „Begrenzen“ kann man die Anzahl der Datensätze bestimmen die aus der Import-Datei verarbeitet werden sollen.

Sollen nur bestehende Datensätze aktualisiert und keine neuen Datensätze importiert werden muss der Haken bei „Nur aktualisieren gesetzt werden.

Zuordnung der Importfelder
Werden in der Import-Datei die gleichen Spaltennamen wie in der Datenbank verwendet erfolgt die Zuordnung der Importfelder automatisch. Ansonsten müssen die Importfelder manuell zugeordnet werden. Am besten erstellt man vor dem Import eine Exportdatei um die genaue Bezeichnung der Spaltenbezeichnungen zu erhalten.

Anbei ein Beispiel für den Aufbau einer Import-Datei für Warengruppen mit bestehenden Unterwarengruppen:
Die Beispiel-Datei ist am Ende des Beitrags als Download beigefügt.
Eingefügtes Bild

In Zeile „1“ befinden sich die einzelnen Spaltennamen die identisch mit den Datenbankbezeichnungen sind.

Zeile „2“ beinhaltet die Angaben zur importierenden Hauptwarengruppe. Hauptwarengruppen werden in der Spalte „ParentCategoryId“ immer mit dem Wert „0“ eingetragen.

In der Zeile „3“ wird die Unterwarengruppe für die Hauptwarengruppe importiert. In dem Feld „ParentCategoryId“ wird nun die ID der Hauptwarengruppe eingetragen.

Die untergeordnete Warengruppe für die in Zeile „3“ importierten Unterwarengruppe wird in der Zeile „4“ importiert.

Soll bei einem MultiStore-System eine Warengruppe nur einer bestimmten Warengruppe zugeordnet werden ist wie in Zeile „5“ dargestellt zu verfahren.

Über den Button „AKTIONEN“ wird der Import direkt gestartet bzw. über „Ausführung planen“ ein gewünschter Zeitpunkt für den automatischen Start eingerichtet.
Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Die Steuerung erfolgt über Cron-Ausdrücke.
Der Code
0 */24 * * *
führt den automatisierten Import alle 24 Stunden durch.
Weitere Beispiele gibt es unter dem folgenden Link:
http://docs.smartsto...duledTasks-Cron

Import von Produkten:

Unter Konfiguration -> Importieren können die Import-Profile aufgerufen und neu erstellt werden.
Eingefügtes Bild


Es können dort unterschiedliche Dateiformate hochgeladen werden. In diesem Beispiel wird das Excel-XLSX Format verwendet.
Nach der Auswahl der Import-Datei auf „OK“ klicken.
Eingefügtes Bild

Jetzt wird das Profil mit seinen unterschiedlichen Einstellungen angezeigt.
Eingefügtes Bild

Anhand der Schlüsselfelder können vorhandene Datensätze in der Datenbank erkannt werden. Dementsprechend werden die Datensätze in der Import-Datei aktualisiert oder als neue Datensätze importiert.

In dem Feld „Überspringen“ kann angegeben werden ob der Import erst ab einer bestimmten Zeile in der Import-Datei erfolgen soll.

Über „Begrenzen“ kann man die Anzahl der Datensätze bestimmen die aus der Import-Datei verarbeitet werden sollen.

Sollen nur bestehende Datensätze aktualisiert und keine neuen Datensätze importiert werden muss der Haken bei „Nur aktualisieren gesetzt werden.

„Anzahl der Bilder“ legt die Anzahl der zu importierenden Bilder pro Produkt fest.

Zuordnung der Importfelder
Werden in der Import-Datei die gleichen Spaltennamen wie in der Datenbank verwendet erfolgt die Zuordnung der Importfelder automatisch. Ansonsten müssen die Importfelder manuell zugeordnet werden. Am besten erstellt man vor dem Import eine Exportdatei um die genaue Bezeichnung der Spaltenbezeichnungen zu erhalten.

Achtung: Stolperfalle Excel, öffnen von CSV-Dateien
Beim Öffnen von CSV-Dateien mit Excel kann es zu Problemen mit den Trennzeichen kommen. Häufig ist dies der Fall, wenn die CSV-Dateien im US-Format vorliegen. D.h. anstatt Punkt wird das Komma verwendet. Das führt zu Problemen beim Tausendertrennzeichen und beim Dezimaltrennzeichen.
Dieses Problem kann man umgehen, indem vor dem Öffnen der CSV-Datei die Einstellungen für die Trennzeichen geändert werden.

Excel Optionen-> Erweitert -> Trennzeichen von Betriebssystem übernehmen | Hier das Häkchen entfernen
Excel Optionen-> Erweitert -> Dezimaltrennzeichen | Punkt anstatt Komma
Excel Optionen-> Erweitert -> Tausendertrennzeichen | Komma anstatt Punkt

Anschließend Excel schließen und die CSV erneut öffnen.
Die Preise werden nun richtig (Komma) angezeigt.
Bevor die Datei nun im .xlsx-Format (ist für den Produktimport erforderlich) gespeichert wird bei
Excel Optionen-> Erweitert -> Trennzeichen von Betriebssystem übernehmen | wieder das Häkchen setzen.

Achtung: CategoryIds, ManufacturerIds sind nicht in der Export-Datei vorhanden müssen aber in der Import-Datei stehen.

Anbei ein Beispiel für den Aufbau einer Produkt- Import-Datei :
Die Beispiel-Datei ist am Ende des Beitrags als Download beigefügt.
Eingefügtes Bild


Soll ein Produkt z.B. mehreren Kategorien zugeordnet werden muss dies wie folgt in der Spalte "CategoryIds" eingetragen werden:
1|4 (Hier würde das Produkt den Warengruppen mit den Ids 1 und 4 zugeordnet werden.)
Das gleiche Prinzip gilt z.B. auch bei den Herstellern.

Die zu importierenden Produktbilder werden am besten per FTP in einem eigenen Upload-Ordner hochgeladen.
In der Spalte "ImageUrls" werden die Bilder-URLs eingetragen.
In dem folgenden Beispiel würden zwei Produktbilder importiert.
Eingefügtes Bild

Die Urls werden mit dem "|" getrennt.
Das Pipe-Zeichen wird immer dann verwendet wenn zwei Werte eingetragen werden.
Das gleiche Prinzip gilt z.B. auch bei den Herstellern.

Soll ein Produkt nur für einen bestimmten Shop gültig sein wird dies über die Spalten "LimitedToStores" und "StoreIds" gesteuert.
Produkt soll in allen Stores angezeigt werden:
LimitedToStores = False
StoreIds = nichts eintragen
Produkt soll nur im Shop B angezeigt werden:
LimitedToStores = True
StoreIds = ID des Shops eintragen

Über den Button „AKTIONEN“ wird der Import direkt gestartet bzw. über „Ausführung planen“ ein gewünschter Zeitpunkt für den automatischen Start eingerichtet.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Die Steuerung erfolgt über Cron-Ausdrücke.
Der Code
0 */24 * * *
führt den automatisierten Import alle 24 Stunden durch.
Weitere Beispiele gibt es unter dem folgenden Link:
http://docs.smartsto...duledTasks-Cron




Oktober 2019

S M D M D F S
  12345
6789101112
1314151617 18 19
20212223242526
2728293031  

Oktober 2019

S M D M D F S
  12345
6789101112
1314151617 18 19
20212223242526
2728293031  

Letzte Besucher

  • Profilbild
    gundula12
    15 Oct 2019 - 13:03
  • Profilbild
    Wolfgang Schmerge
    15 Oct 2019 - 11:44
  • Profilbild
    klimbim
    12 Oct 2019 - 12:16
  • Profilbild
    SStoreFreakler
    08 Oct 2019 - 17:25
  • Profilbild
    Margrit
    08 Oct 2019 - 15:19